Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik General-Anzeiger Bonn exklusiv: Außenminister Gabriel übernimmt Lehrauftrag an Bonner Uni

General-Anzeiger Bonn exklusiv: Außenminister Gabriel übernimmt Lehrauftrag an Bonner Uni

Archivmeldung vom 11.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Sigmar Gabriel (2015)
Sigmar Gabriel (2015)

Foto: A.Savin
Lizenz: FAL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel wird ab April einen Lehrauftrag an der Universität Bonn übernehmen. Das bestätigten der SPD-Politiker und die Hochschule dem "Bonner General-Anzeiger". Nach den Plänen, die bereits weit fortgeschritten sind, soll Gabriel im kommenden Sommersemester an der politischen Fakultät ein Seminar über die Rolle Deutschlands in Europa und der Welt leiten. Gabriels Engagement sei eine "große Chance für die Universität und unsere Studierenden", sagte Unirektor Michael Hoch.

Die Verpflichtung des Außenministers ist Teil von Hochs Plan, den Schwerpunkt der Universität auf die Themen Europa und das deutsch-französische Verhältnis weiter auszubauen.

Nach Informationen des "General-Anzeigers" könnte das Engagement an der Uni Bonn über das Seminar hinaus noch ausgeweitet werden. Der aktuelle Lehrauftrag läuft unabhängig davon, ob Gabriel in einer möglichen neuen großen Koalition Außenminister bleibt.

Quelle: General-Anzeiger (ots)

Videos
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
America's Frontline Doctors
America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte masse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige