Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne: Greenpeace-Studie zeigt Nutzen der Erneuerbaren Energien

Grüne: Greenpeace-Studie zeigt Nutzen der Erneuerbaren Energien

Archivmeldung vom 02.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Oliver Krischer
Oliver Krischer

Foto: Oliver Krischer
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Eine Studie vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung im Auftrag von Greenpeace zeigt laut den Grünen den Nutzen der Erneuerbaren Energien für die deutsche Wirtschaft.

"Die Studie vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung im Auftrag von Greenpeace zeigt auf eindrucksvolle Weise, dass die Erneuerbaren Energien in den vergangenen zehn Jahren Deutschlands Konjunkturmotor waren", sagte der Grünen-Sprecher für Energiewirtschaft, Oliver Krischer, am Montag in Berlin. "Die Studie zeigt aber auch, dass die Auswirkungen der verfehlten Energiepolitik von Schwarz-Gelb bereits heute spürbar sind."

So sei die Zahl der "direkten Beschäftigten durch die Wertschöpfung der Erneuerbaren Energien" laut Krischer im vergangenen Jahr um zehn Prozent gesunken. Union und FDP wirft der Grünen-Politiker vor, die Erfolgsgeschichte des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) abwürgen zu wollen. "Obwohl die schwarz-gelbe Koalition selbst über keinerlei Konzept zur Energiewende verfügt, soll der Ausbau der Erneuerbaren mit der Abschaffung des EEG abrupt beendet werden", so Krischer. Das von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) vorgeschlagene Quotenmodell sei lediglich "eine teure Alibi-Energiewende", monierte der Grünen-Politiker.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: