Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik JU-Chef zeigt Verständnis für GroKo-Ablehnung der Jusos

JU-Chef zeigt Verständnis für GroKo-Ablehnung der Jusos

Archivmeldung vom 18.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Paul Ziemiak Bild: Junge Union
Paul Ziemiak Bild: Junge Union

Der Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, hat Verständnis für die ablehnende Haltung der Jusos gegenüber einer Neuauflage der Großen Koalition geäußert. "Ich habe Verständnis für diese Debatte und ich finde es gut, wenn eine Jugendorganisation auch mal der Stachel im Fleisch der Mutterpartei ist", sagte Ziemiak am Donnerstag dem Fernsehsender n-tv.

Es mache ihn allerdings ratlos, dass die Jusos "wirklich unter keinen Umständen, auch unter keinen inhaltlichen Umständen, eine Große Koalition, also eine stabile Regierung eingehen wollen". Aufgabe der Jugendorganisationen der Parteien sei es, Themen, die wichtig für die junge Generation seien, nach vorne zu bringen. Bei den Jusos gebe es aber keine Vorschläge, "da heißt es nur `No GroKo` und ich sage das heißt `No Verantwortung`", so Ziemiak.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem angefügten Video
Die Kaste als geistiges Niveau
Buchcover "Krebs? Na und?" von Karma Singh
Krebs? Na und?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ziege in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige