Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Münteferings Parlamentarier-Bilanz: Politik mit Leidenschaft betreiben, sonst macht die Arbeit als Politiker krank

Münteferings Parlamentarier-Bilanz: Politik mit Leidenschaft betreiben, sonst macht die Arbeit als Politiker krank

Archivmeldung vom 06.07.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.07.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Franz Müntefering Bild: franz-muentefering.de
Franz Müntefering Bild: franz-muentefering.de

Der aus dem Bundestag nach insgesamt 32 Jahren Parlamentstätigkeit ausscheidende SPD-Politiker Franz Müntefering hat an den politischen Nachwuchs appelliert, Politik mit Leidenschaft zu betreiben, "sonst macht die Arbeit als Politiker krank". In einem Gespräch mit der "Neuen Presse Hannover" erinnerte Müntefering an den alles entscheidenden Rat, den er 1975 bei Beginn seiner Bundestagstätigkeit vom damaligen Zuchtmeister der SPD-Fraktion, Herbert Wehner, erhalten habe: "Pass auf, dass du nicht austrocknest." Wenn man keine Leidenschaft mehr fühle, etwas besser machen zu wollen, dann solle man besser aufhören.

Müntefering bestätigte die Erfahrung, dass gerade Männer mit der Erkenntnis des plötzlichen körperlichen Verfalls Probleme hätten, wenn sie von jetzt auf gleich aus der Arbeit als Politiker ausscheiden. "Das ist ein besonderes Problem der Männer. Dreißig Prozent von uns werden krank, wenn sie plötzlich ins berufliche Nichts fallen." Frauen würden damit besser fertig, deswegen lebten sie auch länger.

Quelle: Neue Presse Hannover (ots)

Anzeige: