Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Agrarminister: Keine Entwarnung bei Vogelgrippe

Agrarminister: Keine Entwarnung bei Vogelgrippe

Archivmeldung vom 08.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Karin Jung / pixelio.de
Bild: Karin Jung / pixelio.de

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hält die Vogelgrippe nicht für überwunden. "Die Gefahr ist geringer geworden, der Höhepunkt des Seuchenzugs scheint überschritten, aber wir können noch keine Entwarnung geben", sagte Schmidt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Zum Schutz vor Ansteckung seien bisher "mehr als 1,5 Millionen Tiere" getötet worden. Ob die Vogelgrippe wirklich existiert, wird von Experten angezweifelt.

Schmidt kritisierte den Umgang der Bundesländer - vor allem von Niedersachsen - mit der Vogelgrippe. Einiges sei "nicht gut gelaufen", bemängelte der Minister. Die Seuche sei offensichtlich von einem Betrieb auf den nächsten übergegangen. "Das lässt sich mit einer Infizierung durch Wildvögel nicht erklären", so Schmidt.

"Da muss man der Frage nachgehen, ob alle Hygiene- und Sicherheitsvorschriften beachtet wurden - etwa bei Transporten." Der Minister äußerte die Erwartung, dass "alle betroffenen Länder diese Fälle aufklären und analysieren".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte werbt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige