Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Fahrdienst des Bundestags soll auf E-Autos umgestellt werden

Fahrdienst des Bundestags soll auf E-Autos umgestellt werden

Archivmeldung vom 30.01.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.01.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Georg Sander / pixelio.de
Bild: Georg Sander / pixelio.de

Der Bundestag will seinen Fuhrpark nach einem Bericht von "Bild" auf Elektroautos umstellen. Ab August 2017 sollen die ersten E-Fahrzeuge in den Fuhrpark aufgenommen werden, beschloss der Ältestenrat des Bundestags. Dann läuft der Vertrag mit dem aktuellen Betreiber aus.

Danach soll "der Einstieg in das Konzept nachhaltiger Mobilität bei den Mandatsfahrten des Deutschen Bundestages vollzogen" werden, bestätigte eine Sprecherin des Bundestags gegenüber "Bild".

Ziel ist es, den CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2020 mindestens auf 95 Gramm pro Kilometer im Flottendurchschnitt zu senken. Voraussetzung ist, dass die vom Bundestagsfahrdienst genutzten Fahrzeugklassen ab August 2017 auch also Elektroautos zur Verfügung stehen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sehnig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige