Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Klöckner nimmt Lebensmittelwerbung für Kinder ins Visier

Klöckner nimmt Lebensmittelwerbung für Kinder ins Visier

Archivmeldung vom 17.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Julia Klöckner (2020)
Julia Klöckner (2020)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) nimmt Lebensmittelwerbung für Kinder ins Visier. "Hier sind weitergehende Beschränkungen notwendig", sagte Klöckner am Mittwoch. "Dies gilt gerade auch für den digitalen Bereich, der für den Medienkonsum von Kindern immer relevanter wird."

Werbung dürfe Kinder nicht dazu verleiten, sich ungesund zu ernähren. "Das habe ich kürzlich auch gegenüber dem Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft deutlich gemacht. Ihn fordere ich auf, die Verhaltensregeln zu verschärfen." Konkret fordere sie Nachbesserungen bei der Altersgrenze und bei der Werbung für Lebensmittel mit "ungünstiger Nährstoffzusammensetzung", wie sie sagte. "Weiter ist wichtig, dass verschärfte Verhaltensregeln in der Praxis auch streng angewandt werden."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte borste in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige