Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik AfD-Chef Meuthen will Spitzenkandidatur von Alice Weidel

AfD-Chef Meuthen will Spitzenkandidatur von Alice Weidel

Archivmeldung vom 16.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Jörg Meuthen Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Jörg Meuthen Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0

Der AfD-Co-Vorsitzende Jörg Meuthen bringt seine Vorstandskollegin Alice Weidel als Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl 2017 ins Spiel. "Ich könnte mir Alice Weidel sehr gut als Spitzenkandidatin vorstellen", sagte Meuthen der Zeitung "Bild". Meuthen unterstrich, Weidel habe "dafür das Format".

Zudem kündigte Meuthen eine persönliche Erklärung der 37-Jährigen an. Demnach werde sich Weidel "in wenigen Tagen öffentlich äußern".

Zuletzt hatten die AfD-Bundesvorstandsmitglieder Albrecht Glaser und Dirk Driesing sich in der Zeitung für eine Spitzenkandidatur von Meuthens Co-Chefin Frauke Petry ausgesprochen.

Weidel ist Co-Autorin eines internen Vorstandspapiers, in dem mit Blick auf Petry "eigenmächtige PR-Aktionen Einzelner" kritisiert worden waren.

Meuthen, der auch Fraktionsvorsitzender der AfD im Stuttgarter Landtag ist, schließt für sich selbst einen Wechsel nach Berlin aus.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte begebe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige