Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SPD-Mitarbeiter beklagen Mobbing im Bundestag

SPD-Mitarbeiter beklagen Mobbing im Bundestag

Archivmeldung vom 20.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Angela Parszyk / pixelio.de
Bild: Angela Parszyk / pixelio.de

Die "Arbeitsgemeinschaft SPD-Mitarbeiter im Deutschen Bundestag", eine Art Betriebsrat für Beschäftigte von Sozialdemokraten, beklagt sich über mobbende Mitglieder des Bundestags.

In ihrem Rundbrief heißt es nach Informationen des "Spiegels", der Fall der inzwischen abgetauchten SPD-Politikerin Petra Hinz werde "hoffentlich dazu führen, dass man in Zukunft die Signale über katastrophale Zustände in Abgeordneten-Büros ernster nimmt und dem hohen sozialdemokratischen Gut der `fairen Arbeitsbedingungen` mehr Gewicht verleiht". Namen von Bundestagsabgeordneten werden in dem Schreiben nicht genannt. Es handle sich aber um "schon lange bekannte Probleme".

Im Fall von Hinz hatten sich nach Bekanntwerden ihrer Lebenslaufschummelei viele ehemalige Mitarbeiter gemeldet und berichtet, wie sie gemobbt worden seien. Unter anderem habe man sich angeblich telefonisch ab- und wieder anmelden müssen, wenn man zur Toilette gegangen sei.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gambit in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige