Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik NRW-SPD-Chef Kutschaty: "Schulen sind systemrelevante, kritische Infrastruktur"

NRW-SPD-Chef Kutschaty: "Schulen sind systemrelevante, kritische Infrastruktur"

Archivmeldung vom 03.01.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.01.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Thomas Kutschaty
Thomas Kutschaty

Bild: SPD NRW

NRW-SPD-Chef Thomas Kutschaty wirbt dafür, die Schulen auf komplexe Krisenlagen wie Pandemien besser vorzubereiten und sie grundsätzlich als "systemrelevante, kritische Infrastruktur" zu betrachten. "Wir brauchen eine gesamtstaatliche Notfallvorsorge für das Bildungswesen", sagte der Politiker der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Montagsausgabe). Die Krisenkompetenz der Lehrkräfte müsse gestärkt, die Voraussetzungen für das Lernen in kleineren Gruppen geschaffen und Lehrpläne so angepasst werden, "dass nicht mehr nur das Matheheft abgearbeitet wird, sondern pädagogische Konzepte zur Bewältigung der Ausnahmesituation im Vordergrund stehen".

Zur aktuellen Lage und den Risiken, die womöglich von der Omikron-Virusvariante ausgehen, sagte der Spitzenkandidat der NRW-SPD für die Landtagswahl, die Schülerinnen und Schüler seien durch die vielen regelmäßigen Testungen "eine der bestüberwachten Bevölkerungsgruppen". Ein Umstieg auf ausschließlichen Distanzunterricht komme daher "nur dann in Betracht, wenn sich das Infektionsgeschehen an den Schulen nicht mehr kontrollieren ließe." Ein symptomatischer Anstieg der Infektionszahlen nach den Ferien sei dafür aber nicht unmittelbar ein Indiz. "Wer viel testet, wird schließlich auch mehr finden", sagte Kutschaty. Solange sich die Zahlen an den Schulen also nicht mit einem exponentiellen Wachstum entwickeln, sollten Schulschließungen keine Option sein. Und selbst dann müsse die Landesregierung zuvor alle anderen möglichen Alternativen geprüft und umgesetzt haben, zum Beispiel die Verkleinerung von Lerngruppen durch Wechselunterricht, der Umstieg auf außerschulische Lernorte, den Einsatz weiterer Luftfilter oder die Anpassung von Lerninhalten.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte koloss in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige