Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Zeitung: Koalitionsvertrag soll Dienstag vorgestellt werden

Zeitung: Koalitionsvertrag soll Dienstag vorgestellt werden

Archivmeldung vom 05.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Vertrag, Vereinbarung und Unterzeichnung (Symbolbild)
Vertrag, Vereinbarung und Unterzeichnung (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die Parteichefs von CDU, CSU und SPD wollen laut eines Zeitungsberichts den Vertrag für eine neue Große Koalition am Dienstag vorstellen. Das geht aus einer internen Zeitplanung der SPD-Parteiführung hervor, über die die "Rheinische Post" in ihrer Dienstagausgabe berichtet. Demnach werden Angela Merkel (CDU), Horst Seehofer (CSU) und Martin Schulz (SPD) um 9 Uhr auf der Fraktionsebene des Bundestages für einen Unterschriftentermin zusammenkommen.

 Anschließend sollen die SPD-Parteigremien sowie die Fraktion tagen. Die Bundestagsabgeordneten der Union haben bislang nur die Aufforderung, sich für eine Fraktionssitzung nach Abschluss des Koalitionsvertrags bereit zu halten. Für den 5. Februar sieht das Papier erneut ganztägige Koalitionsverhandlungen vor. Zwischen 15 und 17 Uhr soll es eine Lesepause für den Vertragstext geben. Ab 18 Uhr, nach einer SPD-internen Runde, ist für eine Stunde eine Hauptverhandlungsrunde angesetzt. Im Anschluss soll es dem Papier zufolge ein kurzes Statement der drei Parteivorsitzenden im Atrium des Willy-Brandt-Hauses geben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 6
ExtremNews kommentiert - Folge 6
Screenshot aus dem angefügten Video
Die Kaste als geistiges Niveau
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte knowhow in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige