Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Verfassungsschutz: NPD zeigt massive Präsenz auf Facebook

Verfassungsschutz: NPD zeigt massive Präsenz auf Facebook

Archivmeldung vom 16.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Alexander Klaus  / pixelio.de
Bild: Alexander Klaus / pixelio.de

Die rechtsextreme NPD zeigt nach Erkenntnissen von Verfassungsschützern massive Präsenz auf dem sozialen Netzwerk Facebook, um Anhänger zu mobilisieren. Das meldet das Nachrichtenmagazin "Focus". Die bundesweite Facebook-Seite der NPD hat laut Facebook mittlerweile mehr als 40.000 Freunde.

Damit liegen die Rechtsextremisten, gemessen an ihren Facebook-Freunden, vor den Grünen und der FDP. Der Strategiewechsel verschafft der Partei offenbar neue Resonanz. Der Chef des sächsischen Verfassungsschutzes, Gordian Meyer-Plath, sagte dem Magazin: "Dort, wo die NPD gezielt über Facebook zu Demonstrationen aufruft, bringt sie überdurchschnittlich viele Anhänger auf die Straße. Gerade für Rechtsextremisten, die im öffentlichen Raum nicht so mobilisieren können, wie sie wollen, bieten sich soziale Netzwerke an."

Verfassungsschützer durchforsten deshalb verstärkt das Netz. Meyer-Plath: "Wir müssen Schritt halten und verfolgen, was Extremisten dort tun." Web-Unternehmen seien durchaus bereit, Hinweise von Geheimdienstlern erst zu nehmen. So hätten die Plattformen Ebay und Amazon "drastische Schritte" unternommen, um den Vertrieb rechtsradikaler Schriften und Devotionalien einzuschränken.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: