Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Berlin: GEW fordert 500 Euro mehr pro Monat für Erzieher

Berlin: GEW fordert 500 Euro mehr pro Monat für Erzieher

Archivmeldung vom 16.04.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.04.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Geldscheine: Europas Banken bei Krise in Gefahr. Bild: pixelio.de/Esther Stosch
Geldscheine: Europas Banken bei Krise in Gefahr. Bild: pixelio.de/Esther Stosch

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert Sofortmaßnahmen für eine bessere Bezahlung von Erziehern in Berlin. »Grundschullehrer verdienen demnächst 500 Euro mehr - das muss mindestens auch für Erzieher gelten«, sagte die Berliner GEW-Landesvorsitzende, Doreen Siebernick, im Gespräch mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland«.

Dies sei als »Sofortmaßnahme« möglich, so die Gewerkschaftsvorsitzende. »Das geht niedrigschwellig und unabhängig vom Bund«, erklärte Siebernik. »Durch Zulagen könnten die Gehälter schnell angehoben werden.« Zudem müsse der Berliner Senat "per Gesetz die Tarifflucht bei den freien Kita-Trägern bekämpfen«. In Berlin wird seit Tagen über die miesen Arbeitsbedigungen und Löhne für Erzieher debattiert. Weil viele Erzieherstellen nicht besetzt werden können, mangelt es aktuell auch an 3000 Kita-Plätzen in der Stadt. Die GEW kritisierte außerdem, dass der Senat das Problem viel zu lange verschleppt habe.

Quelle: neues deutschland (ots)

Anzeige:
Videos
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Bild: ExtremNews
Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P.
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige