Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Krankenhäuser fordern schnelle Zulassung von ausländischen Pflegekräften

Krankenhäuser fordern schnelle Zulassung von ausländischen Pflegekräften

Archivmeldung vom 18.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Symbolbild
Symbolbild

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Gerald Gaß, hat angesichts der Corona-Krise eine schnelle Zulassung von ausländischen Pflegekräften gefordert, die sich bereits in Deutschland befinden.

"Die Gesundheitsämter müssen Ad-hoc-Genehmigungen für ausländische Pflegekräfte erteilen", sagte Gaß der "Welt". Diese könnten dann "hinterher immer noch geprüft werden und das formale Verfahren nachgeholt werden". Das sei ein "dringender Appell" an alle Gesundheitsbehörden, so der DKG-Präsident weiter. Ausländische Pflegekräfte, die sich im teils monatelangen Anerkennungsverfahren befinden, können nur als Hilfs-, aber nicht als Fachkräfte eingesetzt werden. Gaß warnte angesichts des Mangels an Schutzausrüstung in Kliniken vor Versorgungsengpässen.

"Die ersten Krankenhäuser müssen Ende der Woche das Material zur Verfügung haben. Ansonsten werden einzelne die Versorgung einschränken müssen", sagte er. Dies wäre aber "nicht vermittelbar". Infolge der bundesweit geschlossenen Schulen und Kitas sei bereits Klinikpersonal ausgefallen, so der DKG-Präsident weiter. Viele Standorte hätten der DKG gemeldet, "dass in ihrer Kommune der Notdienst noch nicht organisiert wurde und Mitarbeiter daher vorerst zu Hause bleiben mussten", so Gaß.

Deswegen appelliere er an alle Kommunen, solche Notdienste zu organisieren. Entgegen den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts plädiert der DKG-Präsident dafür, Personal, das ungeschützt Kontakt zu einem Infizierten hatte, bei ausbleibenden Symptomen trotzdem weiter einzusetzen. "Die Kliniken müssen abwägen zwischen dem Infektionsschutz auf der einen Seite und der Versorgung von schwerkranken Patienten auf der anderen Seite", sagte Gaß der "Welt". Bei dieser Abwägung gelte immer das Prinzip der Arbeitsfähigkeit. "Das Robert-Koch-Institut muss deutlich machen, dass die Krankenhäuser hier auch anders entscheiden dürfen", so der DKG-Präsident.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hunger in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige