Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Hofreiter: Beschlüsse zu Leiharbeit bringen "nur kosmetische Verbesserungen"

Hofreiter: Beschlüsse zu Leiharbeit bringen "nur kosmetische Verbesserungen"

Archivmeldung vom 01.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Anton Hofreiter Bild: Heinrich-Böll-Stiftung, on Flickr CC BY-SA 2.0
Anton Hofreiter Bild: Heinrich-Böll-Stiftung, on Flickr CC BY-SA 2.0

Der Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Anton Hofreiter, hat die Beschlüsse der Bundesregierung zur Leiharbeit scharf kritisiert. Der Gesetzesentwurf der Bundesregierung bringe Millionen Beschäftigen "nur kosmetische Verbesserungen", sagte Hofreiter dem "Handelsblatt". "Die Bundesregierung ist vor Lobbyinteressen eingeknickt."

Hofreiter warf der zuständigen Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) Versagen vor. "Die soziale Unsicherheit vieler Beschäftigter ist ein Spaltpilz für unsere Gesellschaft, und eine gespaltene Gesellschaft stärkt die radikalen Ränder", sagte der Grünen-Politiker. "Umso unverständlicher ist die Verzagtheit der SPD. Sie hat sich von der Union fast alles aus dem Gesetz streichen lassen, was die Lage der Leiharbeiter verbessert hätte." Dabei sei der Kampf gegen immer prekärere Beschäftigungsverhältnisse und einen immer größer werdenden Niedriglohnsektor "zentral für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft". Leiharbeit bedeute bisher ungleicher Lohn für gleiche Arbeit, so Hofreiter. "Das ist eine schreiende Ungerechtigkeit und muss ein Ende haben."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte psyche in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige