Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Studenten sollten in Asylheim ziehen

Studenten sollten in Asylheim ziehen

Archivmeldung vom 12.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Asylbewerberheim in Berlin-Siemensstadt (2013)
Asylbewerberheim in Berlin-Siemensstadt (2013)

Foto: Fridolin freudenfett (Peter Kuley)
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Es gibt in Berlin eigentlich genug Wohnraum, meint "Unser Mitteleuropa". Dort ist zu lesen: "Seit der Ankunft von tausenden Zuwanderern wird dieser allerdings knapp und vor allem nicht mehr so leistbar wie zuvor. Zu kämpfen haben damit speziell Studenten und eben jene, die aufgrund der Sozialleistungen überhaupt nach Mitteleuropa kommen. Um die Problematik gleich mit einem Streich zu erledigen, hat sich der Berliner Senat etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Wohnheime für Studenten und gleichzeitig Asylwerber."

Weiter heißt es: "Die rot-rot-grüne Koalition hat nun einen gänzlich neuen Wind den bereits seit einigen Monaten andauernd Streit um fixe Standorte für Asylwerber gebracht. Die Moduleinheiten sollten nun auch offiziell für anderen Bevölkerungsgruppen geöffnet werden und so die Errichtung sowohl erleichtert als auch beschleunigt werden."

Weiterlesen: www.unzensuriert.at/content/0027724-Wohnungslose-Studenten-sollten-Asylwerberheim-ziehen

Quelle: Unser Mitteleuropa

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hunne in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige