Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gauland: Proteste in Chemnitz sind Folgen der Flüchtlingspolitik

Gauland: Proteste in Chemnitz sind Folgen der Flüchtlingspolitik

Archivmeldung vom 30.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Alexander Gauland im ZDF-Sommerinterview 12. August, 19.10 Uhr
Alexander Gauland im ZDF-Sommerinterview 12. August, 19.10 Uhr

Bild: AfD Deutschland

AfD-Chef Alexander Gauland sieht die Proteste in Chemnitz als Folge der Flüchtlingspolitik von 2015. Es sei ein Warnsignal, dass sich viele Bürger verunsichert fühlten und die "falsche" Flüchtlingspolitik zeige jetzt Wirkung in der Gesellschaft, sagte Gauland am Donnerstag dem Fernsehsender n-tv. "Das, was in Chemnitz passiert ist, ist vorher in Kandl und Freiburg und Wiesbaden passiert.

Ich kann doch nicht sagen, das ist Vergangenheit", so Gauland. Man müsse sich jetzt mit den Folgen auseinandersetzen. "Diese Menschen sind jetzt da und sie werden kriminell", sagte der AfD-Chef. Dass Menschen da verunsichert seien und auf die Straße gingen und nicht so genau darauf achteten, wer noch mit ihnen auf der Straße gehe, sei doch verständlich, so Gauland.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beruft in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige