Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik "Tag der Freiheit": Tausende bei Demo von Corona-Skeptikern in Berlin

"Tag der Freiheit": Tausende bei Demo von Corona-Skeptikern in Berlin

Archivmeldung vom 01.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
"Das Ende der Pandämie" am 01.08.2020
"Das Ende der Pandämie" am 01.08.2020

Bild: Screenshot Livestream BittelTV/ExtremNews

In Berlin sind am Samstag mehrere Tausend Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Unter dem Motto "Tag der Freiheit" hatte das Bündnis "Querdenken711" aus Stuttgart zu der Demo aufgerufen und unter anderem Bustransfers in die Hauptstadt organisiert.

Auch wenn sich die Organisatoren offiziell von Extremisten aller Art distanzierten, waren am Morgen beispielsweise Demonstranten mit "Reichsflagge" zu sehen. Unter den angekündigten Rednern waren auch Aktivisten, die sonst von Pegida-Veranstaltungen bekannt sind. Während der Demo riefen Polizei und Ordner wiederholt mit Lautsprechern zur Einhaltung der Corona-Regeln auf und dokumentierte Verstöße, hieß es auf Twitter.

Die Demonstranten quittierten die Aufforderungen in der Regel mit Pfiffen und Gelächter, praktisch niemand trug Maske. In Sprechchören wurde "Widerstand, Widerstand" gerufen, auf Plakaten ein Ende der Maskenpficht gefordert, auch Impfgegner mischten sich unter die Protestler. Insgesamt waren für das Wochenende über 80 Demonstrationen in Berlin geplant, darunter auch von linken Gruppen. Rund 1.500 Polizeibeamte wurden eingeplant.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte luanda in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige