Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundesregierung korrigiert Wachstumsprognose nach oben

Bundesregierung korrigiert Wachstumsprognose nach oben

Archivmeldung vom 01.09.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.09.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Peter Altmaier (2019)
Peter Altmaier (2019)

Foto: Leoboudv
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Bundesregierung rechnet in diesem Jahr mit einem weniger starken Einbruch der Konjunktur als bisher erwartet. Das geht aus einer sogenannten Interimsprojektion der Regierung hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurde. Für das laufende Jahr wird demnach ein Rückgang des Bruttoinlandsprodukts um 5,8 Prozent erwartet.

Ende April war noch ein Rückgang um 6,3 Prozent prognostiziert worden. Für das kommende Jahr rechnet das federführende Bundeswirtschaftsministerium dann mit einer Erholung. Das Plus könnte bei 4,4 Prozent liegen - weniger als zuletzt erwartet. Die Wachstumsverluste aus diesem Jahr würden demnach 2021 noch nicht vollständig ausgeglichen werden. "Die Rezession im ersten Halbjahr ist weniger stark ausgefallen als wir befürchten mussten", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) in Berlin. Der Aufschwung nach dem Ende der Einschränkungen gehe zudem schneller vonstatten als erwartet. Seit Mai sehe man eine deutliche Erholung der Wirtschaft.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nevada in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige