Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Spahn will Kassen-Beratungen live im Internet übertragen

Spahn will Kassen-Beratungen live im Internet übertragen

Archivmeldung vom 03.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Jens Spahn Bild: Heinrich-Böll-Stiftung, on Flickr CC BY-SA 2.0
Jens Spahn Bild: Heinrich-Böll-Stiftung, on Flickr CC BY-SA 2.0

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will, dass die Beratungen des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), der über die Aufnahme von Therapien in den Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen entscheidet, künftig live im Internet übertragen werden.

Das geht aus einem Gesetzentwurf des Gesundheitsministeriums hervor, über den die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" berichten. Bereits jetzt sind die Sitzungen des Gremiums öffentlich. Teilnehmen kann jedoch nur eine begrenzte Zuhörerzahl. "Um die Öffentlichkeit der Sitzungen des G-BA zu stärken und damit die Transparenz seiner Entscheidungen weiter zu verbessern, wird dem G-BA aufgegeben, seine öffentlichen Sitzungen live im Internet zu übertragen sowie in einer Mediathek für einen späteren Abruf zur Verfügung zu stellen", heißt es in dem Gesetzentwurf. Spahn sagte dem RND, der Gemeinsame Bundesausschuss treffe wichtige Entscheidungen, die die 70 Millionen Versicherten oft direkt beträfen.

"Diese sollen besser nachvollziehen können, ob und warum Krankenkassen neue Behandlungen bezahlen", so der CDU-Politiker. "Darum machen wir die Entscheidungsprozesse transparenter und lassen die Sitzungen des Gemeinsamen Bundesausschusses künftig live im Internet übertragen." Der G-BA leiste wichtige und gute Arbeit: "Er muss sich nicht verstecken." Im Gemeinsamen Bundesausschuss sitzen unter anderem Vertreter von Ärztesc haft und Krankenkassen. Spahn hatte zuletzt vor allem auf schnellere Entscheidungen in dem Gremium gedrungen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige