Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kotré: Ampelpolitik im Geiste Maos: Zurück bleibt nur verbrannte Erde

Kotré: Ampelpolitik im Geiste Maos: Zurück bleibt nur verbrannte Erde

Archivmeldung vom 08.06.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.06.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: AfD Deutschland
Bild: AfD Deutschland

Den Ampelparteien reicht es offenbar nicht mehr, der Bevölkerung einfach nur den Gashahn abzudrehen: Erste Äußerungen aus dem Wirtschaftsministerium lassen vermuten, dass auch die Infrastruktur zur Versorgung von 1,6 Millionen Unternehmen und 19 Millionen Haushalten zerstört werden soll.

„Für das Ende ihrer Nutzung, also der Gasleitungen, sollten die betroffenen Netzbetreiber rechtzeitig Vorsorge treffen“, zitiert der Bundestagsabgeordnete Steffen Kotré aus einem Schreiben des Habeck-Hauses.

„Wir stehen nicht vor einem Umbruch, sondern vor einem Zusammenbruch in der Energie- und Wirtschaftspolitik“, erklärt Kotré in der Plenardebatte zum diesjährigen Haushalt des Wirtschaftsministeriums. Der Etatentwurf strotze nur so vor propagandistischer und ideologischer Dummheiten und begründe alle geplanten Ausgaben auf der irrigen Annahme, dass Deutschland als einziges Land den Klimawandel irgendwie aufhalten könne. Vernunft, Wissen, Ehrlichkeit und Wahrheit würden völlig fehlen.

Dabei sei längst absehbar, was die Ampelregierung mit der Propagandaformel des Klimaschutzes erreichen wird und schon erreicht hat: eine bald zweistellige Inflationsrate, die höchsten Strompreise, eine beschleunigte De-Industrialisierung, den Zusammenbruch von Versorgungsketten. Und auch die Umweltverschmutzung, die Zerstörung von Grundwassersystemen, Wäldern und der Lebensgrundlage von Meerestieren sei Programm. Der Klimawandel stehe „für die größte Umverteilung der Steuergelder hin zu den hochsubventionierten Konzernen der grünen Energiewende ins Nichts!“

Und nun will das Wirtschaftsministerium, allen voran Staatssekretär Patrick Graichen von den Grünen, am liebsten 500.000 Kilometer Gasleitungen aus dem Boden reißen lassen. „Das ist nichts anderes als Maos großer Sprung nach vorn“, so Kotré mit einem Rückverweis auf das sozialistische Wirtschaftsexperiment im China der 1950er Jahre. Dort folgte damals eine nie dagewesene Hungersnot. In Deutschland droht indes die Energiearmut für Millionen Bürger. „Maos Jünger scheinen sich bei den Grünen durchgesetzt zu haben. Das ist eine Taktik der verbrannten Erde, die mit uns nicht geht.“ Kotré appelliert dringend an die FDP, dass auch sie als Regierungspartei diesen Irrsinn stoppt.

Sehen Sie hier die Rede im Video:

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beugt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige