Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik CSU: Lieber Verbotspartei statt „Koalition mit dem Bürger“

CSU: Lieber Verbotspartei statt „Koalition mit dem Bürger“

Archivmeldung vom 17.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
afd
afd

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Als „Schnapsidee“ bezeichnete Andre Wächter, Landesvorsitzender der AfD in Bayern, den Vorstoß aus Reihen der CSU im Landtag, die Promillegrenze für Radfahrer abzusenken.

„Während Horst Seehofer das Mantra der „Koalition mit dem Bürger“ bemüht, betreibt Eberhard Rotter als sein verkehrspolitischer Sprecher lieber einen Schritt in Richtung Verbotskultur“, so Wächter weiter.

Während andere Parteien immer neue Ideen haben, den Bürger in seinen Freiheiten einzuschränken, setzt die AfD in Bayern auf die Eigenverantwortung des mündigen Bürgers.

„Jeder weiß, dass man mit zu viel Alkohol nicht auf das Fahrrad steigen sollte. Aber dass für den Radlausflug zum Biergarten die gleichen Regeln gelten sollen wie beim Auto ist absurd und widerspricht jeder Vernunft und Lebenserfahrung“, sagte Wächter abschließend und wies darauf hin, dass Radfahrer in der Regel eher sich selbst gefährden als andere Verkehrsteilnehmer.

Quelle: Alternative für Deutschland (AfD) Bayern

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: