Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Münster könnte bald Lehrer an Gesundheitsämter abordnen

Münster könnte bald Lehrer an Gesundheitsämter abordnen

Archivmeldung vom 20.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: knipseline / pixelio.de
Bild: knipseline / pixelio.de

Unter dem Titel "Unterstützung im Gesundheitssystem" fragt die Bezirksregierung Münster derzeit an Berufsschulen im Regierungsbezirk ab, welche Lehrer im Gesundheitssystem oder im sozialpädagogischen Bereich vorgebildet sind, um sie gegebenenfalls in Gesundheitsämtern einzusetzen.

Wie aus einem Rundbrief der Behörde hervorgeht, der unserer Redaktion vorliegt, sollen sich Lehrer "zunächst" freiwillig melden, "um bei der Aufgabenwahrnehmung, die sich durch die Corona-Krise ergeben hat, fachkundig zu unterstützen". Ein Kreis im Einzugsbereich der Behörde habe bereits um Amtshilfe gebeten. Weitere könnten folgen.

Für Schulleitungen und Lehrer hängt ein Formular an, in das Lehrer verfügbare Zeiten und bevorzugte Einsatzorte eintragen könne. Sie erklären sich damit bereit, ein Gesundheitsamt zu unterstützen, und würden diesem Amt offiziell zugewiesen.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)


Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte epos in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige