Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Köpping drängt auf Friedengespräche im Ukrainekrieg

Köpping drängt auf Friedengespräche im Ukrainekrieg

Archivmeldung vom 12.06.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.06.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Petra Köpping (2020), Archivbild
Petra Köpping (2020), Archivbild

Foto: Ghostwriter123
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Spitzenkandidatin der sächsischen SPD für die Landtagswahl im Herbst, Petra Köpping, hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) aufgefordert, sich für Friedensverhandlungen im Ukraine-Krieg einzusetzen. "Ein positiver Punkt bei Olaf Scholz war immer seine Zurückhaltung in diesem Krieg", sagte Köpping dem "Handelsblatt".

"Und jetzt erwarten die Menschen Friedensverhandlungen." Man dürfe "die Sorge vieler Bürger nicht in den Wind schlagen, dass sich der Krieg möglicherweise ausweitet", so Köpping. 

Ein Frieden in der Ukraine sei eine Frage, die ihr in Gesprächen mit Bürgern überall begegne. Die Friedenskonferenz in der Schweiz sei daher ein "richtiges Signal", so die SPD-Spitzenkandidatin. "Wir müssen diesen Prozess massiv vorantreiben." Es stimme zwar, dass Kreml-Chef Wladimir Putin kein Interesse an Gesprächen habe. "Der internationale Druck, Friedensverhandlungen zu führen, ist dennoch wichtig."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte drall in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige