Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Rüttgers fordert schnelle Einigung auf zweites Konjunkturpaket

Rüttgers fordert schnelle Einigung auf zweites Konjunkturpaket

Archivmeldung vom 02.01.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.01.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers fordert eine schnelle Einigung auf ein Konjunkturpaket gegen die Weltwirtschaftskrise.

"Mein dringender Rat ist, schnell auf diese Herausforderung zu reagieren. Die alte Erfahrung ist: Frühes Handeln hilft mehr als langes Warten", sagte Rüttgers der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Das Besondere an der aktuellen Krise sei, dass niemand wisse, wie lange sie dauert, wie tief sie geht und welche Auswirkungen sie hat. "Keiner hat damit gerechnet, dass sie weltweit so intensiv und gleichzeitig durchschlägt. Nehmen Sie als Beispiel etwa die USA, China, Japan oder Indien", sagte Rüttgers. Der NRW-Ministerpräsident warnte zugleich vor Krisenangst: Das Wichtigste ist, dass wir jetzt nicht in Krisenangst verfallen, sondern dass wir uns positive Ziele setzen. Mein Ziel ist, dass Nordrhein-Westfalen gestärkt aus dieser Krise hervorgeht", sagte Rüttgers.

Quelle: Rheinische Post

Videos
Frank Willy Ludwig
Frank Willy Ludwig bietet Lösungen an
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sorgte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige