Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Unionsfraktion will Dienstwagenbesteuerung in der Krise aussetzen

Unionsfraktion will Dienstwagenbesteuerung in der Krise aussetzen

Archivmeldung vom 06.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Die Union im Bundestag will die Steuer auf Dienstwagen während der Wirtschaftskrise aussetzen und die degressive Abschreibung auf Firmen-Pkw erhöhen.

"Wir müssen überlegen, wie wir in der Krise deutschen Herstellern, darunter gerade solchen aus dem Premiumbereich, zielorientierter unter die Arme greifen können", sagte der CSU-Wirtschaftsexperte Georg Nüßlein der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). CSU-Landesgruppenchef Peter Ramsauer werde dazu in den nächsten Wochen konkrete Vorschläge ausarbeiten, fügte Nüßlein nach einer Sitzung der Arbeitsgruppe Wirtschaft der Unionsfraktion hinzu. Er appellierte an die SPD, das Vorhaben "angesichts der Krise im Automobilsektor zu unterstützen".

Quelle: Rheinische Post

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte geizig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige