Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik AfD-Fraktion Hamburg für 10% Gehalts-Kürzung beim NDR-Spitzenpersonal

AfD-Fraktion Hamburg für 10% Gehalts-Kürzung beim NDR-Spitzenpersonal

Freigeschaltet am 23.05.2020 um 06:36 durch Andre Ott
Krzysztof Walczak (2020)
Krzysztof Walczak (2020)

Bild: AfD Deutschland

In einem Antrag fordert die AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, dass der Senat dem NDR-Verwaltungsrat vorschlägt, die Gehälter des NDR-Intendanten und der NDR-Direktoren um zehn Prozent zu kürzen (Drucksache 22/229).

Der NDR-Intendant erhält monatlich knapp 30.000 und die Direktoren fast 20.000 Euro. Zum Vergleich: Hamburgs Erster Oberbürgermeister erhält monatlich zirka 16.000 Euro. Der medienpolitische Sprecher der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, Krzysztof Walczak, sieht in einem Gehaltsverzicht der NDR-Spitzenfunktionäre auch einen finanziellen Beitrag im Sinne der Solidarität: „Das Gebot der Stunde beim NDR muss für alle und insbesondere auch für die Spitzenverdiener lauten: Gürtel enger schnallen! Eine Kürzung um zehn Prozent ist in dieser Gehaltsklasse absolut vertretbar. Die NDR-Spitzenverdiener können dadurch auch einen Beitrag zur gebotenen Sparsamkeit während der Corona-Pandemie leisten.“

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Inelia Benz im Jahr 2020
Inelia Benz: "Das steht an im Jahr 2020"
Symbolbild
Die Goldene Blume
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hetzte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige