Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Seehofer erntet mit Versprecher Heiterkeit

Seehofer erntet mit Versprecher Heiterkeit

Archivmeldung vom 29.07.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.07.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Horst Seehofer (2016)
Horst Seehofer (2016)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat deutschen Medien zufolge beim Bezirksparteitag der CSU Nürnberg-Fürth-Schwabach am Samstag die anwesenden Delegierten mit einem Versprecher erheitert. Dies meldet das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es in dem Beitrag: "Als Seehofer CSU-Bezirkschef, Finanzminister und seinen möglichen Nachfolger Markus Söder für seine Arbeit loben wollte, sagte er: „Ich bedanke mich bei mir, äh bei dir, Markus…“

Er fügte hinzu, der Versprecher sei durchaus richtig. Schließlich habe er schon einmal öffentlicht betont, er höre nur auf sich selbst. Söder konterte: „Ich danke auch uns beiden.“

Dann sagte Seehofer: „Ich weiß, was du kannst, und ich weiß, was du willst“, und erntete langen Beifall.

Im April hatte Seehofer offiziell angekündigt, auch nach 2018 als Ministerpräsident und CSU-Chef weitermachen zu wollen – und das entgegen seiner mehrfachen Ansagen, sich bis dahin von der großen Politik zu verabschieden. Söder wurde damit vorerst die Chance genommen, Nachfolger zu werden."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bunny in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige