Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Scholz verteidigt "schwarze Null"

Scholz verteidigt "schwarze Null"

Archivmeldung vom 22.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Die schwarze Null
Die schwarze Null

Der neue Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat das Festhalten an der "schwarzen Null" im Bundeshaushalt verteidigt. "Deutschland steht wirtschaftlich sehr gut da", sagte Scholz bei seiner Regierungserklärung am Donnerstagmorgen im Bundestag.

Man habe hohe Wachstumszahlen und eine gute Beschäftigungslage. "Eine Sache brauchen wir auf alle Fälle, damit es weiter gut läuft - eine solide Haushaltspolitik und keine neuen Schulden." Die "schwarze Null" sei deshalb zu Recht Gegenstand des Koalitionsvertrags. "Weil wir in den letzten Jahrzehnten zu viele Schulden gemacht haben, ist es jetzt richtig, zu sagen, wir wollen da wieder von wegkommen", sagte Scholz. "Genau das werden wir tun." Wegen der guten konjunkturellen Lage habe man aber "gleichwohl größere Gestaltungsspielräume", so der Finanzminister. Es werde deswegen Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung geben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Das Uratom Anu
Das Uratom Anu oder Gott würfelt nicht
Bild: Königreich Deutschland
Es tut sich was im "Königreich Deutschland"
Termine
Kongress für freie Wissenschaften
66132 Saarbrücken
17.11.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige