Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Trigema-Chef verteidigt Armin Laschet bei Masken-Bestellungen

Trigema-Chef verteidigt Armin Laschet bei Masken-Bestellungen

Archivmeldung vom 01.12.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.12.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / pixelio.de

Der Chef des Modeproduzenten Trigema, Wolfgang Grupp, verteidigt das Vorgehen von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet bei der Bestellung von Schutzausrüstung im Frühjahr.

"Aus meiner Sicht hat Armin Laschet richtig gehandelt", sagte Wolfgang Grupp der Düsseldorfer "Rheinischen Post": "Im Frühjahr gab es keine Masken auf dem Markt. Wenn ich als Regierender die Möglichkeit gehabt hätte, über einen Bekannten oder Verwandten Kontakt zu einem Unternehmen zu bekommen, das sofort liefern kann, hätte ich diesen Kontakt auch genutzt. Heute ist die Situation eine andere, jetzt gibt es genug Masken auf dem Markt, da muss man natürlich eine Ausschreibung machen."

Die SPD hatte kritische Fragen gestellt, nachdem bekannt geworden war, dass Laschets Sohn Johannes auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie im Frühjahr den Kontakt zum Chef des Mönchengladbacher Modeherstellers van Laack vermittelt hatte - für den der Mode-Blogger selbst freiberuflich arbeitet. Das Land NRW hatte für mehrere Millionen Euro Kittel bei van Laack geordert, Landesbehörden wie die Polizei haben auch Mund-Nasen-Schutzmasken bestellt.

Wolfgang Grupp findet daran nichts verwerflich. "Wir sind im Frühjahr auch von verschiedenen Seiten gefragt worden, ob wir Masken liefern können - auch von der baden-württembergischen Landesregierung. Aber wir hatten damals Lieferzeiten von vier Wochen. Ich bin mir sicher: Wenn wir sofort hätten liefern können, hätten wir den Auftrag auch direkt bekommen", sagte der Textil-Unternehmer der "Rheinischen Post".

Quelle: Rheinische Post (ots)

Maskenzwang - Gesundheitsrisiken statt -Schutz - Dr. Jutta Störmer from Ärzte für Aufklärung on Vimeo.

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lausig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige