Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik AfD liegt erstmals bundesweit vor SPD

AfD liegt erstmals bundesweit vor SPD

Archivmeldung vom 20.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Kay Gottschalk (2018)
Kay Gottschalk (2018)

Bild: AfD Deutschland

Laut der neuesten Insa Umfrage liegt die AfD erstmals bundesweit mit 16% vor der SPD mit 15,5%. Die ehemalige Volkspartei verliert so immer mehr an Bedeutung und die AfD nimmt mehr und mehr den alten Platz der SPD ein. Kay Gottschalk, selber ehemaliger Sozialdemokrat zu dieser Entwicklung: „Wenn eine Partei ihr Klientel nicht mehr bedienen kann und kein Stück mehr von den anderen Altparteien zu unterscheiden ist, dann gibt es irgendwann keine Daseinsberechtigung mehr.“

Gottschalk weiter: „Jahrzehntelang hat die SPD versprochen die soziale Ungerechtigkeit zu beenden. Wie lange regiert die SPD bereits und wie lange hat sich nichts geändert? Auch wenn viele die AfD eher als wirtschaftsliberal einschätzen, so denkt sie doch weit sozialer als die aktuelle SPD. Für eine echte Verbesserung bedarf es aber großer Einschnitte, wie ein neues Rentensystem“, so Gottschalk weiter.

„Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die AfD endgültig den Platz der SPD einnimmt und zur Volkspartei wird“, stellt Gottschalk fest.

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zumal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige