Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Sandro Hersel (AfD): Landesregierung in MV bei Digitalisierung weiter im Dornröschenschlaf

Sandro Hersel (AfD): Landesregierung in MV bei Digitalisierung weiter im Dornröschenschlaf

Archivmeldung vom 22.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Sandro Hersel (2018)
Sandro Hersel (2018)

Bild: AfD Deutschland

Auf der Landespressekonferenz „Initiative der Landesregierung zur Stärkung der Digitalisierung in der Wirtschaft“ am 20. März 2018 wurden die geplanten Maßnahmen der Landesregierung zur Digitalisierung in Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt. Dazu erklärt der fachpolitische Sprecher für Digitalisierung, Sandro Hersel:

„Erwacht die Landesregierung endlich aus ihrem Dornröschenschlaf? Dass jetzt die Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns in ihrem Digitalisierungsprozess durch die Landesregierung gefördert werden soll, kommt reichlich spät: Der Einstieg wurde schon längst verpasst. Gerade im ländlichen Raum ist neben dem Ausbau eines Breitband- und Glasfasernetzes, die Begleitung und Unterstützung der kleinen und mittleren Unternehmen mehr als überfällig. Denn  nur flächendeckend verfügbares Internet und digitales Anwendungswissen bieten den unschätzbaren Vorteil, ländliche Regionen an einer starken Wirtschaft teilhaben zu lassen.

Wieder einmal sollen vorrangig größere Städte von den Maßnahmen in der digitalen Wirtschaft profitieren. Wo bleiben die Maßnahmen zur Existenzgründung für die ländlichen Regionen? Die angepriesenen Maßnahmen zur Weiterbildung von Mitarbeitern müssen deutlich auf den Fachkräftemangel abzielen und die Chance auf zukunftsfähige und hochspezialisierte Arbeitsplätze garantieren.

Ein von der Landesregierung gänzlich ignoriertes Problem ist die neue EU-Datenschutzgrundverordnung, welche in Zeiten der Digitalisierung vor allem kleine und mittlere Unternehmen vor rechtliche und finanzielle Probleme stellt. Die Landesregierung hat es auch hier wieder verpasst, rechtzeitig aufzuklären und unterstützende Maßnahmen für die Unternehmen zu beschließen.

Nach wie vor fehlt ein ganzheitlicher Ansatz zur Digitalisierung der Wirtschaft, des Tourismus, des Gesundheitssystems und des Bildungssystems. Die digitale Zukunft ist schon längst an Mecklenburg-Vorpommern vorbeigezogen. Die Landesregierung darf nicht länger schlafwandeln und muss schnellstmöglich handeln.“

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Neubau auf der Ericusspitze, bezogen September 2011
Impfkritik: Spiegel TV und die alternativen Fakten
Peter I, König von Deutschland (2018), Bürgerlich: Peter Fitzek
Königreich Deutschland - Teil 4: Verwirrung in der Justiz im VAG Verfahren - Die Anhörungsrüge
Termine
KRD-Messe
06889 Lutherstadt Wittenberg
15.09.2018 - 16.09.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige