Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundeskabinett bringt Rentenpaket auf den Weg

Bundeskabinett bringt Rentenpaket auf den Weg

Archivmeldung vom 29.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Nach der Einigung der Großen Koalition beim Rentenpaket hat die Bundesregierung den Plan von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) auf den Weg gebracht. Das Kabinett beschloss am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzentwurf. "Mit dem Rentenpakt sichern wir das Kernversprechen unseres Sozialstaates neu ab, er gewährleistet Sicherheit und Gerechtigkeit für alle Generationen", sagte Heil.

Man halte das Rentenniveau stabil und sorge dafür, dass es wieder stärker der Lohnentwicklung folge. "Auch die Jüngeren profitieren, weil der Rentenpakt garantiert, dass der Rentenbeitrag nicht über 20 Prozent steigt." Unter anderem sieht das Rentenpaket vor, dass das Rentenniveau bis zum Jahr 2025 bei 48 Prozent stabilisiert wird. Der Beitragssatz zur Rentenversicherung soll die Marke von 20 Prozent bis zum Jahr 2025 zudem nicht überschreiten. Außerdem sollen Frauen, die vor 1992 Kinder bekommen haben, bei der Mütterrente deutlich besser gestellt werden. Auch die Erwerbsminderungsrente soll verbessert werden. Geringverdiener sollen bei den Beiträgen entlastet werden, ohne bei der Rentenversicherung Nachteile zu erleiden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte paella in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige