Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Hofreiter will einheitlichere Terminvergabe beim Impfen

Hofreiter will einheitlichere Terminvergabe beim Impfen

Archivmeldung vom 01.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Anton Hofreiter (2020)
Anton Hofreiter (2020)

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Kurz vor dem Impfgipfel hat Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter von Bund und Ländern gefordert, das "Chaos" bei der Terminvergabe für Impfungen zu "bereinigen". Die Terminvergabe müsse bundesweit einheitlicher organisiert werden, sagte Hofreiter in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv.

Hofreiter weiter: "Zum Teil sind die Leute stundenlang in Hotlines. Man stelle sich vor, ein 80-Jähriger, der dringend seine Impfung braucht, ruft da wieder und wieder an. Das ist eigentlich untragbar." Hofreiter sprach sich zudem dafür aus, mit staatlichen Hilfsgeldern die Impfstoffproduktion deutlich zu steigern. Das müsse in Deutschland, aber vor allem auch weltweit passieren. "Erstens aus Gerechtigkeitsgründen und zweitens aus völligem Eigeninteresse. Die Pandemie wird erst vorbei sein, wenn sie im letzten Land der Welt vorbei ist", so Hofreiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wdhlg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige