Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Röttgen kritisiert Spahn für Kanzlerkandidaten-Diskussion

Röttgen kritisiert Spahn für Kanzlerkandidaten-Diskussion

Archivmeldung vom 08.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Norbert Röttgen (2020)
Norbert Röttgen (2020)

Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der CDU-Parteivorsitzkandidat Norbert Röttgen hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für die Diskussion um die Kanzlerkandidatur kritisiert. "Die Frage stellt sich nun wirklich nicht und es haben jetzt auch alle etwas anderes zu tun, die nicht in der Regierung sind, und vor allen Dingen, die, die in der Regierung sind.

Vor allem die, die sich mit der Bekämpfung vordränglich beschäftigen sollten und zu beschäftigen haben, als mit der eigenen Karriere oder mit Personal und Machtfragen, die noch in der Zukunft liegen", sagte Röttgen der "Bild" zu den Berichten von "Bild" und "Spiegel", dass Spahn sondiert, ob er als Kanzlerkandidat antritt. Es gehe jetzt darum, dass sich die CDU aufstellt, dass sie einen Parteivorsitzenden wählt. "Dann liegt es in der Verantwortung des Parteivorsitzenden und des Parteivorsitzenden der CSU diesen Prozess zu organisieren, zum Erfolg für die Union insgesamt in Deutschland zu bringen. Ich glaube es gibt jetzt für alle andere Prioritäten, in der Partei, aber vor allem in der Regierung." In der Regierung heiße die Priorität Pandemiebekämpfung und nichts anderes.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte betet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige