Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Söder gegen Öffnung der Union zur AfD

Söder gegen Öffnung der Union zur AfD

Archivmeldung vom 08.07.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.07.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
AfD CDU Koalition
AfD CDU Koalition

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat einer Öffnung der Union zur AfD eine klare Absage erteilt. "Für mich ist klar: Die AfD ist keine normale Partei und muss bekämpft werden", sagte Söder dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

"Gerade der `Flügel` von Björn Höcke ist klar rechtsextrem. Und wie sich zudem ein AfD-Abgeordneter im Fall Lübcke benommen hat, ist empörend: Im bayerischen Landtag wurde sogar das Totengedenken verweigert", so Söder. Zuletzt war in der Union vermehrt über die AfD debattiert worden. Der ehemalige Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz hatte einen entspannteren Umgang mit der AfD angeregt und gesagt, er hätte längst einen AfD-Politiker zum Bundestagsvizepräsidenten gewählt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem angefügten Video
Die Kaste als geistiges Niveau
Buchcover "Krebs? Na und?" von Karma Singh
Krebs? Na und?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte armada in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige