Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne fordern eine Million Sozialwohnungen in zehn Jahren

Grüne fordern eine Million Sozialwohnungen in zehn Jahren

Archivmeldung vom 20.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Sozialwohnung: Sanierter Wohnkomplex
Sozialwohnung: Sanierter Wohnkomplex

Foto: DerComputerChecker
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat eine groß angelegte Initiative zum sozialen Wohnungsbau gefordert. "Der Bund muss die Möglichkeit bekommen, beim sozialen Wohnungsbau flächendeckend einzusteigen", sagte Göring-Eckardt im Interview der "Welt". Dies sei heute allein Sache der Länder.

"Ich stelle mir ein bundesweites `Gutes Wohnen für alle`-Programm vor: Eine Million neue und bezahlbare Wohnungen in zehn Jahren." Dabei dürften aber alte Fehler nicht wiederholt werden: keine Sozialbauten am Rande der Stadt, sondern mitten im Leben. Das mache ein modernes Programm für soziale Städte aus. "Ziel muss sein, heruntergekommene Stadtviertel wieder so aufzuwerten, dass auch wieder Menschen aus der Mittelschicht angezogen werden", verlangte die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion.

In vielen Großstädten sei die Spaltung der Gesellschaft deutlich sichtbar in der klaren Trennung zwischen den Wohnvierteln. "Hier leben die einen, die es geschafft haben, und dort die anderen, die schon gar nicht mehr daran glauben, selbst den Aufstieg zu schaffen. Eine selbstverständliche Begegnung zwischen den Gruppen findet kaum noch statt. Unsere Städte müssen diese Kluft überwinden", forderte Göring-Eckardt. "Unsere Gesellschaft ist auf dem Weg, auseinanderzufallen. Es ist dringend an der Zeit, sie wieder zusammenführen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kaiser in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige