Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Werte-Union will nicht "rechts-konservativ" genannt werden

Werte-Union will nicht "rechts-konservativ" genannt werden

Archivmeldung vom 26.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Alexander Mitsch (2019)
Alexander Mitsch (2019)

Bild: Screenshot Youtube Video: "Alexander Mitsch und Angela Merkel, „Wir als CDU können mit dieser Koalition nicht zufrieden sein“" / Eigenes Werk

Die Werte-Union will nicht als "rechts-konservativ" bezeichnet werden. Es gebe dazu "keinen Grund", sagte Werte-Union-Chef Alexander Mitsch der dts Nachrichtenagentur. "Üblicherweise wird die Bezeichnung ohne den Zusatz `rechts-` verwendet", so der Vorsitzende weiter.

Der Verein bezeichnet sich selbst als "konservativen Flügel" von CDU und CSU und hat nach eigenen Angaben mehrere tausend Mitglieder. In den letzten Monaten hatte er unter anderem mit der Forderung nach einem Rücktritt von Angela Merkel für Aufsehen gesorgt. CDU-Vorstand und Präsidium hatten 2018 beschlossen, die Werte-Union nicht als Gruppe oder Gliederung der Partei anzuerkennen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte selten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige