Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik FDP fordert Seehofer zur Distanzierung von Rechtspopulisten auf

FDP fordert Seehofer zur Distanzierung von Rechtspopulisten auf

Archivmeldung vom 20.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Michael Theurer (2015), Archivbild
Michael Theurer (2015), Archivbild

Foto: Robin Krahl
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach dem Bruch der rechtskonservativen Koalition in Österreich hat der Vizechef der FDP-Bundestagsfraktion, Michael Theurer, Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) aufgefordert, sich klar gegen Rechtspopulisten in Europa zu positionieren.

Theurer warf Seehofer im "Handelsblatt" vor, zunächst als CSU-Parteichef den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán "hofiert und die große Bühne bereitet" zu haben. Zudem habe er in seiner Funktion als Innenminister unter der "unpassenden Metapher" die "Achse der Willigen" zwischen Berlin, Wien und Rom geschmiedet. "Dazu paktierte er mit den Rechtspopulisten, dem österreichischen Innenminister Herbert Kickl von der FPÖ und dem italienischen Innenminister Matteo Salvini von der Lega-Nord-Partei", sagte Theurer und fügte hinzu: "Von dieser Kumpanei mit den Rechtspopulisten in Europa muss sich Herr Seehofer klipp und klar distanzieren und sich unverzüglich entschuldigen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: