Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne üben scharfe Kritik an Bahn-Politik

Grüne üben scharfe Kritik an Bahn-Politik

Archivmeldung vom 10.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dr. Anton (Toni) Hofreiter Bild: Stefan Kaminski / toni-hofreiter.de
Dr. Anton (Toni) Hofreiter Bild: Stefan Kaminski / toni-hofreiter.de

Der Chef des Bundestags-Verkehrsausschusses, Anton Hofreiter (Grüne), hat die Sparmaßnahmen der Bahn scharf kritisiert. "Bei der Bahn wird massiv gespart und nur auf die Rendite geschaut. Das wirkt sich irgendwann so aus, dass sogar Bahnhöfe von Landeshauptstädten nicht mehr angefahren werden können", sagte Hofreiter der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

Der Bund habe es versäumt, die Bahn mit mehr Geld auszustatten. "Minister Ramsauer soll sich bei den Mainzern dafür entschuldigen, dass er vier Jahre lang geschlafen hat", sagte Hofreiter. Er reagierte damit auf das Verkehrschaos am Mainzer Hauptbahnhof, der abends und nachts wegen Personalmangels der Bahn nicht mehr angefahren wird.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige: