Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik AfD-Klage wirkt: Gericht erklärt Corona-Regeln für verfassungswidrig!

AfD-Klage wirkt: Gericht erklärt Corona-Regeln für verfassungswidrig!

Freigeschaltet am 29.03.2021 um 10:32 durch Sanjo Babić
Urteil (Symbolbild)
Urteil (Symbolbild)

Bild: AfD Deutschland

Eine Klage von mehreren AfD-Landtagsabgeordneten in Sachsen-Anhalt hat nun zu einer erneuten juristischen Klatsche für die Altparteien geführt: Das dortige Landesverfassungsgericht erklärte wesentliche Teile von Sachsen-Anhalts Corona-Regeln aus dem Herbst für verfassungswidrig!

Zu den einkassierten Entscheidungen gehören die Beschränkungen privater Feiern, das Beherbergungsverbot, das Busreiseverbot und die flächendeckende Schließung von Gaststätten. Die lange Kette der von Gerichten als rechtswidrig eingestuften Corona-Maßnahmen wird somit immer länger. Begründung des höchsten Gerichts von Sachsen-Anhalt: All diese Entscheidungen seien ohne gesetzliche Grundlage erfolgt. Eine beispiellose Blamage für die Kenia-Koalition.

Für die Bürger in Sachsen-Anhalt bedeutet die Entscheidung konkret: Bessere Chancen bei gerichtlichen Auseinandersetzungen um Ordnungswidrigkeitsverfahren, die auf Grundlage der damaligen Verordnung eingeleitet wurden. Nach diesem ersten Erfolg geht es nun jedoch erst richtig los: Die AfD klagt auch gegen die aktuelle Corona-Verordnung des Landes – ebenso wie sie auch in anderen Bundesländern gegen die aktuelle Corona-Politik vorgeht. Es bleibt dabei: Die Bekämpfung des Coronavirus ist selbstverständlich wichtig – doch diese Virus-Bekämpfung muss mit verhältnismäßigen und verfassungsgerechten Mitteln geschehen.

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fushun in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige