Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Lothar de Maizière: Kohl hat Schäuble während der Spendenaffäre sitzen gelassen

Lothar de Maizière: Kohl hat Schäuble während der Spendenaffäre sitzen gelassen

Archivmeldung vom 26.09.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.09.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Lothar de Maizière Bild: www.delphic.org IDC / de.wikipedia.org
Lothar de Maizière Bild: www.delphic.org IDC / de.wikipedia.org

Lothar de Maizière, letzter Ministerpräsident der DDR, kritisiert Alt-Kanzler Helmut Kohl für dessen Haltung zu Wolfgang Schäuble während der CDU-Spendenaffäre Anfang der 2000er-Jahre. "Es war unfreundlich von Kohl, in der Spendenaffäre Wolfgang Schäuble auf diesem Mist sitzen zu lassen", betonte er im PHOENIX-Interview. "Schäuble sagt aber nichts Böses. Er sagt einfach, diese Beziehung sei beendet." Das sei relativ wertfrei, so der ehemalige CDU-Politiker. "Ich weiß nicht, ob ich in dieser Situation die gleiche Größe hätte."

Zu den aktuellen Feierlichkeiten von Helmut Kohl und Wolfgang Schäuble sowie dessen Verhältnis bemerkte de Maizière:"Der Eine schaut zurück und der andere schaut noch immer nach vorn. Ich glaube, es ist gut, dass sich die beiden aus dem Weg gehen. Sie haben sich nichts mehr zu sagen."

Quelle: PHOENIX (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lunch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige