Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kelber befürwortet Handydatennutzung in Corona-Zeiten

Kelber befürwortet Handydatennutzung in Corona-Zeiten

Archivmeldung vom 31.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Ulrich Kelber (2019)
Ulrich Kelber (2019)

Bild: Screenshot Video: "ARD Video MOMA: "Datenschutzbeauftragter Ulrich Kelber" / Eigenes Werk

Der Datenschutzbeauftragte des Bundes, Ulrich Kelber, hält eine App zur Corona-Bekämpfung prinzipiell für eine gute Idee, stellt aber Bedingungen. "Es wird bei uns keine chinesischen Verhältnisse geben", sagte er der "Welt".

Zudem warnte er vor überzogenen Erwartungen an ein Programm, welches derzeit für das Robert-Koch-Institut entwickelt wird. Diese App könne zur Bekämpfung der Coronakrise einen wichtigen Beitrag leisten, allerdings müssten dafür einige datenschutzrechtliche Voraussetzungen erfüllt sein, so Kelber. Eine praktisch lückenlose Überwachung der Bürger wie in China sei für ihn "undenkbar". Als Bedingungen nannte er: "Die Sammlung und Auswertung der Daten darf nur für Menschen infrage kommen, die ihr Einverständnis geben." Zudem müsse die Technik sicher und transparent gemacht werden.

"Außerdem dürfen diese Daten nur für eine begrenzte, klar benannte Zeit ausgewertet werden - und nur zur Pandemiebekämpfung. Danach müssen sie gelöscht werden." Zudem sagte Kelber, die mithilfe der App gesammelten Ortungsdaten seien nur eine Ergänzung zu der Arbeit, die vor allem die Gesundheitsämter bisher bei der Ermittlung von möglicherweise coronainfizierten Menschen zu leisten hätten. "Ersetzen können sie deren Arbeit nicht." Es zeige sich nun, dass Deutschland "in Teilbereichen des deutschen Gesundheitssystems die Digitalisierung verschlafen" habe.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte iritis in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige