Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Zinsausgaben des Bundes sinken auf 24-Jahres-Tief

Zinsausgaben des Bundes sinken auf 24-Jahres-Tief

Archivmeldung vom 01.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Das Bundesministerium der Finanzen (BMF, auch Bundesfinanzministerium) ist ein Ministerium der Bundesrepublik Deutschland mit Sitz in Berlin und Bonn. Das Ministerium wird unterstützt von einem wissenschaftlichen Beirat.
Das Bundesministerium der Finanzen (BMF, auch Bundesfinanzministerium) ist ein Ministerium der Bundesrepublik Deutschland mit Sitz in Berlin und Bonn. Das Ministerium wird unterstützt von einem wissenschaftlichen Beirat.

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Bund muss in den nächsten Jahren so wenig Zinsen zahlen wie seit 1991 nicht mehr. Wie "Bild" meldet, rechnet Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) für 2015 mit Zinsausgaben in Höhe von 23,2 Milliarden Euro. Da geht nach "Bild"-Angaben aus dem Finanzplan hervor.

Für das Jahr 2017 seien sogar nur noch Zinsausgaben von 22,4 Milliarden Euro veranschlagt. Erst danach steigen die Ausgaben nach Einschätzung der Beamten im Finanzministerium wieder deutlich an: 2018 auf 25,6 Milliarden Euro und 2019 auf 27,2 Milliarden Euro.

Im Jahr 2008 hatte der Bund mit 40,2 Milliarden Euro Zinsausgaben sein bisheriges Rekordhoch erreicht.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte quakte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige