Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bericht: Bundestagsdiäten steigen auf 9.542 Euro

Bericht: Bundestagsdiäten steigen auf 9.542 Euro

Archivmeldung vom 10.02.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.02.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bundeskabinett: Aktuelle Bundesregierung im Deutschen Bundestag, 2014
Bundeskabinett: Aktuelle Bundesregierung im Deutschen Bundestag, 2014

Foto: Tobias Koch
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Den Bundestagsabgeordneten winkt eine Diätenerhöhung ab Juli um 215 Euro auf 9.542 Euro. Wie "Bild" berichtet, tritt die Erhöhung automatisch ohne neue Abstimmung im Plenum in Kraft. Dem "Bild"-Bericht zufolge ergibt sich das Diäten-Plus aus vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes über die Entwicklung der Löhne im Vorjahr.

Danach ist der sogenannte Nominallohnindex 2016 um 2,3 Prozent gestiegen. Nach dem neuen Diätengesetz ist dieser Wert maßgeblich für die automatische Anpassung der Diäten. Sie wird nur noch durch eine Veröffentlichung durch Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) in den Bundestags-Drucksachen in Kraft gesetzt.

Von dem Plus profitieren auch die ehemaligen Abgeordneten. Ihre Pensionen steigen ebenfalls um 2,3 Prozent. So erhält ein Abgeordneter ab Juli für ein Jahr Bundestag bereits rund 239 Euro Pension, nach einer Legislaturperiode sind es 954 Euro. Die Höchstpension nach 27 Jahren Bundestag steigt von 6.296 auf 6.441 Euro im Monat.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dumm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige