Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Hannover bleibt in SPD-Hand

Hannover bleibt in SPD-Hand

Archivmeldung vom 07.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Stefan Schostok im August 2013 unter den Menschen am Kröpcke
Stefan Schostok im August 2013 unter den Menschen am Kröpcke

Foto: Bernd Schwabe in Hannover
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der 49 Jahre alte Sozialdemokrat Stefan Schostok wird neuer Oberbürgermeister von Hannover. Bei der Stichwahl um das Amt des Stadtoberhauptes der niedersächsischen Landeshauptstadt erzielte Schostok am Sonntag 66,3 Prozent der Stimmen. Sein Gegenkandidat Matthias Waldraff (CDU) kam auf 33,7 Prozent. Bereits im ersten Wahlgang hatte Schostok mit 48,9 Prozent der Stimmen die nötige absolute Mehrheit nur knapp verfehlt.

Glückwünsche kamen sogar aus Berlin: "Mit seinem überzeugenden Wahlsieg setzt Stefan Schostok die lange Tradition der SPD-Oberbürgermeister in der niedersächsischen Landeshauptstadt fort", sagte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles. Die Geschicke Hannovers seien bei ihm in sehr guten Händen. "Stefan Schostok steht für Kontinuität und neue Ideen. Dabei macht er Politik auf seine Art: entschieden, ruhig und sachlich setzt er sich für ein Hannover ein, das mit neuen Ideen noch besser wird."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte salzen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen