Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Rassismus-Vorwurf: FDP-Chef Rösler nimmt Hahn in Schutz

Rassismus-Vorwurf: FDP-Chef Rösler nimmt Hahn in Schutz

Archivmeldung vom 08.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Dr. Philipp Rösler Bild: Fdp nds / de.wikipedia.org
Dr. Philipp Rösler Bild: Fdp nds / de.wikipedia.org

FDP-Chef Philipp Rösler hat den hessischen Landesvorsitzenden der Liberalen, Jörg-Uwe Hahn, gegen den Vorwurf des Rassismus in Schutz genommen. "Ich verstehe die Aufregung über die vielfach kritisierte Interview-Äußerung von Jörg-Uwe Hahn vom Donnerstag nicht", hieß es am Freitag in einer Erklärung Röslers.

Hahn habe als Integrationsminister in Hessen in den vergangenen Jahren "erfolgreich gewirkt", so Rösler weiter. Das würden auch die positiven Stellungnahmen aus den Verbänden der Menschen mit Migrationshintergrund zeigen. "Jörg-Uwe Hahn ist über jeden Verdacht des Rassismus erhaben", betonte der FDP-Chef. Hahn hatte mit einer Interview-Aussage für Wirbel gesorgt, als er die gesellschaftliche Akzeptanz eines "asiatisch aussehenden Vizekanzlers" in Frage stellte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte neid in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige