Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Familienministerin plant Gesetz für Kita-Qualität noch im Frühjahr

Familienministerin plant Gesetz für Kita-Qualität noch im Frühjahr

Archivmeldung vom 20.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Erich Westendarp / pixelio.de
Bild: Erich Westendarp / pixelio.de

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will in den ersten 100 Tagen im Amt ein Gesetz für mehr Qualität in Deutschlands Kitas auf den Weg bringen. "Im Kita-Alter wird die Basis für die Entwicklung eines Kindes gelegt, deshalb muss die Qualität in den Kitas auch gut sein", sagte Giffey dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

Giffey weiter: "Dafür werde ich im Frühjahr ein Gesetz für mehr Kitaqualität auf den Weg, bringen, in dem es um den Betreuungsschlüssel geht, um die Stärkung der Kitaleitung und um bessere sprachliche Bildung für die Kinder. Wir brauchen mehr Kita-Plätze, klar. Vor allem benötigen wir aber diejenigen, die mit den Kindern auf hohem Niveau arbeiten und sich liebevoll um sie kümmern", so die frühere Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Neukölln. Giffey plant darüber hinaus eine Fachkräfte-Offensive im Kita-Bereich.

"Wir brauchen mehr Anerkennung, besseres Gehalt und eine Ausbildungsvergütung für Erzieherinnen und Erzieher. Bund und Länder müssen das Problem lösen. Es ist drängend. Was heute bei der frühkindlichen Bildung versäumt wird, muss später teuer bezahlt werden", so die Bundesministerin gegenüber dem RND.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: