Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Auch Linkspartei kritisiert Schröder wegen Lobbytätigkeit

Auch Linkspartei kritisiert Schröder wegen Lobbytätigkeit

Archivmeldung vom 08.02.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.02.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Kim So-yeon und Gerhard Schröder (2018)
Kim So-yeon und Gerhard Schröder (2018)

Foto: Henning Schlottmann (User:H-stt)
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Linkspartei hat sich der Kritik an dem verstärkten Engagement von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) als russischer Gaslobbyist angeschlossen. "Für Schröder gilt, aber das ist nichts Neues: einmal der Genosse der Bosse, immer der Genosse der Bosse", sagte Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow dem "Spiegel".

Man sollte einmal eine "alleinerziehende Hartz-IV-Empfängerin" fragen, was sie über Schröder denke. Der russische Energieriese Gazprom hatte kürzlich mitgeteilt, dass Schröder für den Aufsichtsrat des Staatskonzerns nominiert worden sei. Schröder ist mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin befreundet und behauptete jüngst, es sei die Ukraine, die gegenüber Russland "Säbelrasseln" betreibe, nicht umgekehrt. Auch aus der Linken gab es ähnliche Stimmen.

Die Linke, die Schröder wegen der Agenda 2010 immer wieder deutlich kritisiert hat, blieb in der Frage seines Engagements als Lobbyist ruhig. An einem Teil der Linksfraktion wird immer wieder moniert, Putin gegenüber zu unkritisch zu sein. Hennig-Wellsow wird diesem Lager nicht zugerechnet, sie stellte auch die umstrittene Ostseepipeline Nord Stream 2 infrage.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zuckt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige