Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Entwicklungsminister zu Blüm: "Kämpfer für soziale Gerechtigkeit"

Entwicklungsminister zu Blüm: "Kämpfer für soziale Gerechtigkeit"

Archivmeldung vom 24.04.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.04.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Gerd Müller (2019)
Gerd Müller (2019)

Bild: Screenshot Youtube Video: "Videoporträt Bundesentwicklungsminister Gerd Müller" / Eigenes Werk

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat zum Tod von Norbert Blüm dessen sozialpolitisches Engagement gelobt. "Ein Leben für Gerechtigkeit zu Hause und in der Welt, dafür kämpfte Norbert Blüm bis ans Lebensende. Uns allen bleibt Norbert Blüm als mutiger Kämpfer für soziale Gerechtigkeit - in Deutschland und weltweit in Erinnerung", sagte Müller dem Nachrichtenportal T-Online.

Blüm habe sich "gegen Hungerlöhne, schlechte Arbeitsbedingungen und ausbeuterische Kinderarbeit in der ganzen Welt stark gemacht und selbst Steinbrüche, Bergwerke und Fabriken besucht". Als Arbeitsminister habe er "die ILO-Konvention gegen ausbeuterische Kinderarbeit mit durchgesetzt - ein internationaler Meilenstein".

Müller bleibt vor allem in Erinnerung, "wie er dafür kämpfte, dass die Normen nicht nur auf dem Papier stehen, sondern konsequent umgesetzt werden - ohne `beamtenmäßige Untersuchungen`". Blüms "unglaubliche Leidenschaft" sei ihm stets persönlich und politisch ein Vorbild. "`Der Starke hilft dem Schwachen`, das war sein Leitmotiv und bleibt ein Auftrag auch für die heute Verantwortlichen", sagte der CSU-Politiker.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte opfert in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige